Aktuelle Medienberichte
(in c
hronologischer Reihenfolge)

3 Untersuchungen über die Auswirkungen von Mobilfunk
auf den Menschen und die Bienen (Kurz-Filme 2007) :
Summ.mpg

2017
1.2.2017 Im Industriegebiet Buech will Salt eine neue Mobilfunkanlage bauen.
Gegen dieses Vorhaben ist eine Einsprache eingegangen.
Zürichsee Zeitung vom 1. Februar 2017.
2016
9.12.2016

Grenzwerte für Mobilfunk werden nicht erhöht!
siehe Zürichsee Zeitung vom 9. Dezember 2016
Der
Ständerat hat nach intensiver Diskussion anfangs Dezember 2016 die problematische Motion abgelehnt und die vielen Bedenken der Bevölkerung erst genommen. Am 16.06.2016 hatte der Nationalrat über die Motion 16.3007 ‚Modernisierung der Mobilfunknetze raschestmöglich sicherstellen‘ entschieden. Man wollte der Bevölkerung mehr Zwangsbestrahlung zumuten, um die Netzbetreiber vor einer längst fälligen Konzeptänderung zur Strahlungsminimierung bei Mobilfunkantennen zu verschonen.

28./ 29.10.2016

Ein Baugesuch der Fa. Orange Communications SA für eine Mobilfunkantenne an der Alten Jonastrasse 83 ist Anfangs 2015 eingereicht worden.Siehe Südostschweiz "Weiteres Gesuch für eine Handy-Antenne in der Stadt" und "Mobilfunkantennen spriessen in Rapperswil-Jona weiter" vom 14. Januar 2015.
Leider hat der Stadtrat die Einsprachen abgewiesen.
Siehe Zürichsee Zeitung vom 28. Oktober 2016 und 29. Oktober 2016

8.10.2016 Auf dem Flachdach eines Geschäftshauses an der Feldistrasse 9 ist eine neue Mobilfunkantennenanlage der Fa.Swisscom geplant. Gegen diese MFA sind über 20 Einsprachen eingegangen. Der Unmut der Anwohner gegen diese Strahlenbelastung ist gross, befindet sich doch im betreffenden Gebäude auch ein Kinderhort. Siehe Artikel in der Zürichsee Zeitung vom 8.10.2016
12.8.2016 Über 30 Handyantennen versorgen Nutzer in Rapperswil-Jona - weitere befinden sich in Planung. Doch über einen Antennenstandort von Sunrise beschwerte sich ein Anwohner mit neuer Argumentation - der Entscheid könnte für die Telekom-Branche gravierende Konsequenzen haben. siehe die beiden Artikel in der Südostschweiz vom 12.8.2016 "Handyantenne bereitet Providern Sorgen" und "Die Handysucht und ihre Dealer"
23.7.2016 Handyantenne der Fa. Swisscom an der Oberseestrasse in Rapperswil wird ersetzt und erweitert. Zürichsee Zeitung vom 23. Juli 2016
21.7.2016 Das Bundesgericht muss über die geplante Mobilfunkantennenanlage an der Attenhoferstrasse 2 in Rapperswil-Jona entscheiden. Nachdem das St. Galler Verwaltungsgericht die Beschwerde von Ende Juni 2014
abgewiesen hat, wird nun das Verfahren ans Bundesgericht weitergezogen.
Bis anhin musste das Bundesgericht über Fälle von Handyantennen in öffentlich-rechtlicher Hinsicht entscheiden, in denen die Strahlenbelastung oder der Ortsbildschutz im Vordergrund standen. Nun muss das oberste Gericht den Bau einer Mobilfunkantennenanlage in privatrechtlicher Hinsicht behandeln. Im Fokus des Falls steht die Frage, ob ein Mensch als Opfer des Umstands, dass die Allgemeinheit mit dem Handy telefoniert, entschädigt werden muss. Siehe Zürichsee Zeitung vom 21. Juli 2016
2015
12.8.2015 Der Stadtrat plant die Einführung von WLAN an Schulen
ZürichseeZeitung und Südostschweiz vom 12.8.2015
Die Ortsgruppe SUMM bedauert die Haltung des Stadtrats und verweist auf die gravierenden Auswirkungen des WLANS an Schulen.
14.1.2015 Ein Baugesuch der Fa. Orange Communications SA für eine Mobilfunkantenne an der Alten Jonastrasse 83 in Rapperswil-Jona ist Anfangs 2015 eingereicht worden und noch nicht entschieden.
Siehe Südostschweiz "Weiteres Gesuch für eine Handy-Antenne in der Stadt" und "Mobilfunkantennen spriessen in Rapperswil-Jona weiter" vom 14. Januar 2015.
10.1.2015 Nach langjährigem Ringen gegen die geplante Mobilfunkantenne an der Gubelfelfeldstrasse in Kempraten, gibt das Bundesgericht grünes Licht für den Bau der Swisscom-Antenne. Südostschweiz vom 9.1.2015

2014
29.11. 2014 Ein interessanter Vortrag über digitale Demenz fand in der Kunst- und Kulturhalle in Louisenlund am 29.11.2014 statt. Eingeleitet mit den Grundlagen und den Funktionen des menschlichen Gehirns, zeigte der Neurowissenschaftler Prof. Dr.Dr. Spitzer an verschiedenen anschaulichen Bespielen, welche Risiken in der übermäßigen Nutzung von Smartphone, Tablet und Co. lauern und wie ein verantwortungsvoller und nachhaltiger Umgang damit aussehen kann. Siehe unter: http://www.louisenlund.de/de_home_vortrag_spitzer.gut
 
4.7.2014 Das Baudepartement St. Gallen hat den Rekurs der IG Belsito im Juni 2014 abgewiesen. Medienbericht in der ZürichseeZeitung vom 4. Juli 2014: "Das Verhalten des Stadtrates stösst Bürger vor den Kopf" und "Rekurse gegen Handyantennen abgelehnt"
5.6.2014 Mobilfunkstrahlung sichtbar gemacht - aktueller Bericht unter
www.gigaherz.ch/mobilfunkstrahlung-sichtbar-gemacht-2/
2013
15.11/18.12.2013 Die Rekurrenten der IG Antenne Gubelfeld haben im Dezember 2013 gegen die geplante Mobilfunkantennenanlage an der Gubelfeldstrasse in Kempraten Beschwerde beim Bundesgericht eingereicht. siehe ZürichseeZeitung vom 15.11 und 18.12.2013: "Swisscom Antenne könnte gebaut werden"  und "Anwohner wehren sich weiter".
30.5.2013 Vortrag mit Prof. Dr. Andreas Rinkel HSR
"Mobilfunkkommunikation - Belastungen/Gefahren/Ausblick

Organisation mit UGS RJ
11.5.2013

"4G-Handynetz sorgt für rote Köpfe in Rapperswil-Jona" - Medienberichte in der Südostschweiz vom 11. Mai 2013 und "Wettrüsten bei den Handyantennen hat begonnen"

12.3.2013 Rekurs der Einsprecher der Attenhofer- und Aubrigstrasse beim beim Baudepartement St. Gallen Rekurs gegen die zwei Baubewilligungen. siehe Südostschweiz vom 12.3.2013 "Antennen-Gegner machen Rekurs gegen Baubewilligung".
2.3.2013 Die Stadt bewilligt anfangs März 2013 die umstrittenen Sunrise-Antennen an der Attenhofer- und Aubrigstrasse: Siehe: Südostschweiz "Stadt bewilligt zwei Mobilfunk-Antennen",  Kommentar "Das Antennen-Wettrüsten hat begonnen", Südostschweiz "Mobilfunk-Gegner verlieren ein weiteres Rückzugsgefecht", sowie: ZürichseeZeitung "Sunrise-Antennen bewilligt" und "Bürger enttäuscht - Stadt frustriert"
22.2.2013 Gegen das Baugesuch der Fa. Sunrise Communications für eine MFA an der Belsitostrasse 30 in Jona-Kempraten sind 164 Einsprachen eingereicht worden.
Siehe Medienberichte in der Südostschweiz vom 22.2.2013: "Hunderte Einsprachen gegen Handyantennen in der Stadt" und "Rapperswil-Jona ist ein hartes Pflaster für Antennen"
2012
14.2.2012 Mobilfunkantenne Gubelfeldstrasse in Kempraten nicht bewilligt.
Die Bau- und Umweltkommission der Stadt lehnt das Baugesuch der Swisscom zur Errichtung einer neuen Antenne für den Mobilfunk bei der SBB-Station Kempraten aus Gründen des Ortsbildschutzes ab. Siehe Medienmitteilung vom 13. Februar 2012: http://www.rapperswil-jona.ch/de/verwaltung/aktuellesinformationen
und Presseberichte vom 14.2.in der Südostschweiz und ZürichseeZeitung
25./26. Januar 2012 Grosser Widerstand gegen die geplanten Anlagen an der Aubrigstrasse und Attenhoferstrasse:
siehe Zürichsee Zeitung vom 26.1.2012 "Die Anwohner wehren sich"
und Südostscheiz vom 25.1.2012 "Rapperswil-Jona jammert über Antennen - St. Gallen nicht", 
"Kinder im Strahlenmeer"
24.Januar 2012 Gegen das Baugesuch der Fa. Sunrise sind 220 Einsprachen eingereicht worden.
Siehe ZürichseeZeitung vom 24.1.2012 "Starker Widerstand gegen Antenne"
12. Januar 2012 Gegen ein neues Baugesuch der Fa. Sunrise für eine Mobilfunkantennenanlage auf dem Flachdach eines Hochhauses an der Aubrigstrasse  41/43 in Jona regt sich reger Widerstand. "Joner wollen keine Antenne", siehe ZürichseeZeitung vom 12. Januar 2012.
2011
13./17.Dezember 2011 Widerstand gegen eine geplante Mobilfunkantennenanlage der Sunrise an der Attenhoferstrasse 2 in Rapperswil-Jona. "Antennenstandort: Die Stadt konnte nicht mitreden" Südostschweiz vom 13. Dezember und "Rapperswiler Strahlenstreit kennt bis jetzt nur Verlierer" SO vom 14. Dezember  sowie "Sunrise besteht auf der Antenne" Zürichsee Zeitung vom 13. Dezember und  Leserbrief vom 17. Dezember 2011"Kinder im Strahlenmeer"
11. April 2011 Widerstand und Einsprachen gegen das neu aufgelegte Mobilfunkantennenprojekt der Swisscom im Gubelfeld Kempraten. Südostschweiz  "Kempraten wehrt sich gegen Handy-Antenne" (Seite 1) und "Kampf gegen Handy-Antenne geht in die nächste Runde" (Seite 3).
27.5.2011 Im Bericht von Ende Mai, klassifiziert die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hochfrequente elektromagnetische Felder als möglicherweise krebserregend für Menschen.
Nach Prof. Adlkofer sollten die der WHO angeschlossenen Staaten aus dieser Einstufung folgende Empfehlungen umsetzen: 1) Vorsorgemaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung ergreifen und durchsetzen, 2) die maßlos überhöhten Grenzwerte auf ein die Funktion der Technik garantierendes Mindestmaß senken, 3) qualifizierte Mobilfunkforschung durch unabhängige Arbeitsgruppen gewährleisten und fördern, und 4) bestehende nationale und internationale Beratungsgremien in Sachen Strahlenschutz von den wissenschaftlichen Zuarbeitern der Mobilfunkindustrie säubern.

Siehe unter:
http://www.diagnose-funk.org/politik/behoerden-int/iarc-funkstrahlung-moeglicherweise-krebserregend.php
2010
14.9.2010 PETITION für weniger Funkstrahlung: Die Bevölkerung hatte bis Ende August 2010 Gelegenheit, ihre Stimme für weniger Funkstrahlung abzugeben. Am 14. September 2010 wurden dem Bundesparlament in Bern rund 20'000 Unterschriften übergeben. Aktuelle Berichte auf www.funkstrahlung.ch
3. 7.2010 Das Bundesgericht hat die Beschwerde der Rekurrenten gegen ein geplantes Antennenprojekt auf dem Gebiet der SBB an der Gubelfeldstrasse in Jona-Kempraten gutgeheissen und die Baubewilligung aufgehoben.
Das Bundesgericht hat die vom Stadtrat Rapperswil-Jona im 2007 erlassene Planungszone über das gesamte Gemeindegebiet für unzulässig erklärt.
Ausführliche Berichte unter:
Zürichsee Zeitung, 3. Juli 2010
, Südostschweiz, 3. Juli 2010, NZZ, 3. Juli 2010, HEV 1.9.2010
18. 2. 2010 Petition für weniger Funkstrahlung - Bis Ende März hat die Bevölkerung Gelegenheit, ihre Stimme für weniger Funkstrahlung abzugeben. SUMM steht vollumfänglich hinter dieser Petition  (Südostschweiz vom 18.2.2010), OberseeNachrichten vom 25.2.2010, Linth24 (http://www.linth24.ch) - Die Petitionsfrist wurde bis Ende August 2010 verlängert.
2009
14. 11. 2009 "Postulat verschleppt Gesetz". Rapperswil-Jona will mehr Mitbestimmung bei der Standortwahl für Mobilfunkanlagen (Südostschweiz vom 14. November 2009)
22. 10. 2009 Stadtrat Rapperswil-Jona geht betreffend Gültigkeit der Planungszone für Mobilfunkantennen über das ganze Bauzonengebiet von Rapperswil-Jona vor Bundesgericht (ZürichseeZeitung vom 23. Oktober 2009)
15. 9. 2009 Zweites Auflageverfahren für Stadtplanungsrevision: Stadt Rapperswil-Jona fordert ein kantonales Gesetz für Mobilfunkanlagen (Südostschweiz vom 15.9.2009)
Zweite Auflage für die Stadtplanungsrevision
(Zürichsee-Zeitung vom 25.9.2009)
4. 9. 2009 Mobiltelefone verursachen laut neuem Bericht der internationalen EMF-Arbeitsgemeinschaft Gehirntumore - siehe Bericht "Gehirntumore: 15 Gründe zur Sorge"
http://www.diagnose-funk.org/gesundheit/wissenschaftspolitik/interphone/gehirntumore-15-gruende-zur-sorge.html
29. 8. 2009 Hanfänder Quartier Rapperswil-Jona:
"Quartier gegen Antenne": Südostschweiz vom 29.8.2009
"
Anwohner halten an Einsprachen fest": Zürichsee-Zeitung vom 29.8.2009
22. 8. 2009

Im Rahmen der neuen Stadtplanung in Rapperswil-Jona:
Heftiger Widerstand gegen den Bau von Mobilfunkanlagen. 
"Wir hoffen, der Dialog führt einen Schritt weiter":
Südostschweiz vom 22.8.2009
Rund 80 Einsprachen gegen den Mobilfunk deponiert, Südostschweiz vom  22.8.2009

20. 6. 2009 Die IG Antenne Nuxo, die Ortsgruppe SUMM und die SVP sehen die Planungszone ausgehebelt ....
"
SVP droht mit Referendum gegen die Stadtplanung" Südostschweiz vom 20.6.2009
"Antennen-Streit weitet sich aus": Zürichsee-Zeitung vom 20.6.2009
und Tagblatt Ostschweiz.
"Stadtrat soll auf Seite der Bevölkerung stehen": Linth24 vom 20.6.2009
4. 6. 2009

Nationalrat: Parlamentarische Initiative betreffend Reduktion der Belastung durch nichtionisierende Strahlung eingereicht durch Christian van Singer.  http://www.bafu.admin.ch/dokumentation/gesetzgebung/01225/01231/02382/index.html?lang=de

2. 6. 2009 Nationalrat: Postulat betreffend Monitoring elektromagnetische Felder, eingereicht durch Yvonne Gilli.
http://www.bafu.admin.ch/dokumentation/gesetzgebung/01225/01231/02382/index.html?lang=de
Mai 2009 Widerstand gegen eine Mobilfunk-Anlage im Hanfländer-Quartier Rapperswil-Jona:
Zürichsee-Zeitung vom 14.5.09 "Hanfländer-Quartier wehrt sich gegen eine neue Antenne"; Südostschweiz vom 17.5.2009 "Strahlende Handy-Antenne schreckwandelt im Hanfländer";
Südostschweiz vom 27.5.2009 "300 Einsprachen gegen Handyantenne in Jona";  Südostschweiz vom 28.5.2009 "Neue Antenne schon geplant"; OberseeNachrichten vom 28.5.2009: "Im Strahlenmeer stets unter Strom" - Berichterstattung einer Betroffenen; Zürichseezeitung vom 28.5.2009 - Leserbrief "Handyantenne am Brauereiweg"
 
14.5.2009 SUMM unterstützt die IG Antenne Nuxo, die sich gegen eine temporäre Mobilfunkanlage auf dem Nuxo-Areal wehren will. Zürichsee-Zeitung vom 14.5.09
Südostschweiz vom 17.5.2009
Februar 2009

Das Bundesamt für Umwelt
plant eine Revision der bundesrätlichen Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV). Mobilfunkkritiker in der ganzen Schweiz fordern in diesem Zusammenhang eine Senkung der viel zu hohen Grenzwerte für Mobilfunkanlagen. Bis Ende Februar 2009 können Stellungnahmen zum Vernehmlassungsverfahren abgegeben werden. .... mehr

12.1.2009 Frankreich agiert gegen die Mobiltelekommunikation
Keine Handywerbung für Kinder unter 12 Jahren, keine Verkäufe von Mobiltelefonen für Kleinkinder und tiefere Grenzwerte für Strahltung. ..
. mehr
 
2008  
Herbst 2008 Handy-Info-Faltblatt der Stadt Zürich (Herbst 2008): Der Zürcher Schulgesundheitsdienst veranlasste eine Verteilung eines Merkblattes an alle Mittel- und OberstufenschülerInnen
28./29.8.2008 "Summ" kritisiert Stadt für ihr Mobilfunkkonzept harsch
(Südostschweiz vom 28.8.2008)
"
Summ" möchte funkfreie Zonen (Linth vom 29.8.2008)
 
26.8.2008 Stellungnahme SUMM vom 26.8.08 zum Mobilfunkkonzept der Stadt Rapperswil-Jona vom 2.7.2008
Pressemitteilung SUMM vom 26.8.2008 zum Mobilfunkkonzept der Stadt Rapperswil-Jona
26.8.2008 Gommiswald erlässt eine Planungszone
amtliche Publikation vom 27.8.2008
(ZürichseeZeitung 8.9.2008)
11.7.2008

Der Stadtrat Rapperswil-Jona erarbeit ein Mobilfunkkonzept
Südostschweiz: Die Stadt will Bau von Antennen einschränken / Wenn das Ortbild vor Natelantennen schützen soll (11.7.08)
LinthZeitung: Das Landschaftsbild darf nicht gestört werden (11.7.08)

   
11.6.2008

Mit der Petition «Intelligenter Mobilfunk» setzen sich die Grünen der Stadt St. Gallen für eine Verringerung der Antennenstrahlung ein.
http://stadt24.ch/page/19028/26action=propose&id=19028#propose 

 
10. 4. 2008 "Bäume unter Hochfrequenz" - Stellungnahme SUMM: Linth Zeitung 10.4.08, Linth24,
  Kritischer Blick der Ortsgruppe SUMM auf gefällte Bäume auf dem Areal der Villa Grünfels in Jona:
5. 4. 2008 "Macht Mobilfunk Bäume krank" - Linth Zeitung 5.4.2008
4. 4. 2008 "Die zwei Fichten sind an der Strahlung gestorben" - Südostschweiz 4.4.08
  "Bäume unter Hochfrequenz " - neue Belege für einen Zusammenhang zwischen Mobilfunk und Pflanzensterben, Bericht unter: raum&zeit 147/2007
   
13. 3. 2008 Stadtrat Rapperswil-Jona lehnt Einsprachen der Mobilfunkbetreiber gegen die Planungszone ab
Linth Zeitung 14.3.2008
   
12. 3. 2008 WLAN Paris schaltet ab - Schweiz baut aus
K-Tipp 5_2008
   
2007  
20.12.2007 Neues von der Kälberblindheit
Das Bundesamt für Kommunikation bestätigt die völlige Wirkungslosigkeit der Schweizer Grenzwerte

Gigaherz 20.12.2007 

siehe auch Studie der Universität Zürich, welche die Prävalenz von nukleären Katarakten bei Schlachtkälbern in der Schweiz  evaluiert. http://www.research-projects.unizh.ch/p5596.htm

29.11.2007

Schmerikon erlässt ein Antennen-Moratorium (Südostschweiz 29.11.2007)  (amtliche Publikation Linth 27.11.07)

   

28.11.2007

"Kinder vor schädlicher Strahlung schützen" -
Ortsgruppe SUMM will einen weiteren Bau von Mobilfunkantennen in Rapperswil-Jona verhindern.
Mehrere Parteien schliessen sich dem Ansinnen an.  (Südostschweiz 28.November 2007)
(Linth Zeitung 28.11.2007)

   
26.11.2007 "Wo versteckt sich die Antenne" - Ortsgruppe SUMM hat in  Rapperswil-Jona an verschiedenen Orten versteckte oder kaum sichtbare Antennen gesucht und gefunden.  (Südostschweiz 28.11.2007)
   
26.11.2007 Wachsender Widerstand gegen Mobifunk-Antennen
Online-Umfrage und Forum zum Thema Mobilfunk in der Zürichsee-Zeitung (26.11.207):
www.zsz.ch
Die Umfrage ergab ein überwältigendes Mehr für das Verbot von Antennenanlagen in Wohnzonen:
Soll der Neubau von Mobilfunkantennen in Wohnzonen verboten werden? JA: 77.8 % / NEIN: 22.2 %
Quelle Zürichsee Zeitung: http://www.zsz.ch/cgi-bin1/vote.pl?name=011&action=view
   
23.11.2007
 
Mobilfunkanbieter wehren sich gegen 3-Jahre-Moratorium
(Südostschweiz 23.11.07)
   
22.11.2007 Rekurse gegen Stadtratsbeschluss - Am Zürichsee kämpfen Gemeinden und Vereine gegen neue Mobilfunkantennen - Linth Zeitung 22. November 2007
   
13.11.2007 Blinde Kälber wegen Strahlung? Der Landbote 071113
   
7.11.2007
 
Leserbriefe: "Höchste Wachsamkeit ist gefragt"
"Handy-Telefonate stören andere", Obersee Nachrichten
   
25.10.2007 Leserbrief der Ortsgruppe SUMM zur geplanten Umrüstung einer Mobilfunkanlage in der Kernzone von Jona
(Oberwiesstrasse 5) in unmitteilbarer Nähe von Schulanlagen, Linth 27.10.2007 (pdf)
   

18.10.2007

Leserbrief  "Heimliche Aufrüstung" betr. Oberwiesstrasse
in Jona, Oberseee Nachrichten
   
6.10.2007 Region macht mobil gegen Mobilfunk - Der Widerstand nimmt zu (Südostschweiz SO0710 06)
   
27.9.2007 Leserbrief SUMM erfreut über Planungszonenerlass (Linth 070927)
   
27.9.2007 Leserbrief "Keine neuen Antennen für Rapperswil-Jona"(Südostschweiz SO 070927)
   
26.9.2007 Keine neuen Antennen für Rapperswil-Jona  (Linth24 26.9.2007)
   
25.9.2007 Stellungnahme der Ortsgruppe SUMM zum Erlass der Planungszone 25.9.2007
   
25.9.2007 Der Stadtrat Rapperswil-Jona erlässt eine
Planungszone
für Mobilfunkantennenanlagen
Medienmitteilung der Stadtverwaltung Rapperswil-Jona)
   
24.9.2007 Einschränkung für jeglichen Antennen Bau (Linth 070924)
   
24.9.2007 Keine neuen Antennen für Rapperswil-Jona - 3jähriges Moratorium für neue Mobilfunkantennen (Südostschweiz SO_070924)

 

 

   
Pressespiegel  
 
Pressespiegel Oktober 2005 pdf
 
Pressespiegel November 2005 pdf
 
Pressespiegel Dezember 2005 pdf
 
Pressespiegel Januar 2006 pdf
 
 
 
Weitere Pressespiegel sind in Bearbeitung.
 

 

 

 

 

2 Fil

Das Bundesamt für Umwelt
Südostschweiz vom 12. August
"HandyantZürichsee Zeitung vom 21. Juli 2016
und
Südostschweiz vom 12. August 2016
"Die Handysucht und ihre Dealer"
"Handyantenne bereitet Providern Sorgen"

Zürichsee Zeitung vom 21. Juli 2016
und
Südostschweiz vom 12. August 2016
"Die Handysucht und ihre Dealer"
"Handyantenne bereitet Providern Sorgen"

enneSüdostschweiz vom 12. August
"Südostschweiz vom 12. August Handyantenne bereitet Providern Sorgen"
"Handyantenne bereiten Providern Sorgen" Handyantenne beSüdostschweiz vom 12. August
"Handyantenne bereiten Providern Sorgen" reiten Providern Sorgen" Südostschweiz vom 12. August
"Handyantenne bereiten Providern Sorgen" Südostschweiz vom 12. August
"Handyantenne bereiten Providern Sorgen" Südostschweiz vom 12. August
"Handyantenne bereiten Providern Sorgen" Südostschweiz vom 12. August
"Handyantenne bereiten Providern Sorgen"  bereiten Providern Sorgen"